Stadt Heilsbronn

Seitenbereiche

... die Fränkische Münsterstadt am Jakobsweg

Volltextsuche

Seiteninhalt

Aktuelles - Stand 13.09.2021

Alle Fernwanderwege und Rundwanderwege sind wieder begehbar.

Für die Vorfreude
Die Wegemeister der Stadt sind derzeit mit der Markierung des "Marienwegs" beschäftigt. Sollte der neue Wanderweg komplett markiert sein, werden wir das an dieser Stelle bekanntgeben.

 

Lust auf eine Wanderung rund um Heilsbronn?

Die herrliche Natur rund um Heilsbronn auf gut markierten Wegen entdecken, in einem netten Gasthof einkehren, sich Kaffee und Kuchen schmecken lassen. 

Eine Vielzahl an Rundwanderwegen mit Streckenlängen von vier bis 14 Kilometer bieten das ganze Jahr über vielfältige Möglichkeiten, die nähere Umgebung in Ruhe zu erkunden und die vielen „kleinen“ Sehenswürdigkeiten rund um unsere Stadt zu entdecken.
Heilsbronn ist dabei aber auch Teil eines der ganz „großen“ Wege: Der ehrwürdige Jakobsweg führt auf dem mittelfränkischen „Camino“ von Nürnberg über Heilsbronn nach Rothenburg o. d. Tauber. 

Neben den örtlichen Rundwanderwege und den markierten Fernwanderwege des Fränkischen Albvereins im Heilsbronner Bereich ist aber auch das gesamte Kernfranken-Gebiet ein Eldorado für Wanderer. 
Entdecken Sie das vielfältige Angebot an Wanderwegen in der Region Kernfranken. Da ist für jeden Geschmack und jede Leistungsstufe garantiert etwas dabei. Auf einsamen Waldwegen, vorbei an saftig grünen Wiesen, entlang eines Bachlaufs, auf einem interessanten Naturlehrpfad oder bei einem Stadtrundgang – überall können Sie viel sehen und erleben. Freuen Sie sich bei der Wanderung auf eine zünftige Brotzeit oder auf eine der vielen fränkischen Spezialitäten, die Ihnen die heimische Gastronomie bietet. (Tipps zum Einkehren finden Sie in unserem Gaststät­ten­führer.)

In der Wanderkarte präsentieren wir Ihnen 46 Tipps für Ausflüge. Erhältlich ist diese kostenlos im Rathaus Heilsbronn, in der Buchhandlung am Turm und in verschiedenen Gaststätten sowie bei allen Allianzrathäusern.

Viel Freude auf Ihren Wanderungen und viele schöne Entdeckungen wünscht Ihnen Ihre Stadt Heilsbronn und Ihre Kommunale Allianz Kernfranken.
 

Sie hätten gerne einen individuellen Wandervorschlag oder eine geführte Wanderung für Sie oder Ihre Gruppe?

Auskünfte und Infos:
Stadt Heilsbronn - Amt für Kultur und Tourismus
Tel.: 09872 806-51
E-Mail schreiben

Gerne stellen wir den Kontakt zu unserem Wegewart Rudi Pirner her, der Ihnen weiter hilft und individuell berät.

Die Heilsbronner Rundwanderwege

Ausgangs- und Endpunkt für alle Heilsbronner Rundwanderwege ist der Marktplatz. 

Die Wege sind durchgehend mit weißen Ziffern auf grünem/blauem Grund markiert.

Die Wegbeschreibungen erfolgen im Uhrzeigersinn.

Da im Stadtgebiet nur begrenzte Parkmöglichkeiten vorhanden sind, empfehlen wir, außerhalb der Altstadt zu parken. Kostenlose Parkplätze befinden sich am Freibad, in der Ansbacher Straße 8+10, am Bahnhof sowie an der Hohenzollernhalle. 

Weitere Infos zu einigen Heilsbronner Wanderwegen finden Sie hier.

Zudem bieten auch die Heilsbronner Jakobspilger regelmäßig geführte Wanderungen an. Mehr Informationen gibt es auch hier unter der Kategorie "Wanderungen".

Rundweg 1

Schwabachquellgebiet
5,3 km Gehzeit ca. 1 ½ Stunden 

Durch die Alte Poststraße, vorbei am Klosterweiher und am Freibad, zu den„Bischoff`n – Weihern“. Auf dem schmalen Weg geradeaus durch den Wald bis fast an die B 14, rechts bis zum Bahndamm, dann wieder rechts. An der Weggabel links und entlang der Trimm-Dich-Strecke mit dem Grenzweg zurück zum Marktplatz.

Rundweg 2

Ketteldorf, Lämmerberg
9,0 km , Gehzeit ca. 2 ¼ Stunden 

Auf der Alten Poststraße, Ketteldorfer Straße, hinter der Bahnunterführung links in die Großhaslacher Allee, dem Jakobsweg 1,2 km in Wald folgen, rechts abbiegen nach Ketteldorf - schönes Kirchlein - dort der Straße nach Betzendorf folgen. Kurz danach rechts bis zum Wasserpumpenhaus, wieder rechts auf dem Lämmerbergweg zurück nach Heilsbronn.

Rundweg 3

Lämmerberg, Kettelbachtal, Böllingsdorf, Bonnhof
10,7 km, Gehzeit 2 ½ Stunden


Über Postberg, Bahnhofstraße, Caspar-Othmayr-Straße nach Norden mit Rundweg 2 und Grünstrich-Markierung bis zum Wasserpumpenhaus. Dann rechts durch den Wald abwärts im romantischen Kettelbachtal mit Rotpunkt und  Jakobsweg bis Böllingsdorf. Am Ortsanfang rechts und nach 300m wieder rechts auf dem Rad- und Fußweg nach Bonnhof. Der Ort war früher eine Propstei des Zisterzienserklosters Heilsbronn. Durch den Ort zum Spielplatz. Von dort mit weiteren Markierungen durch den Wald bis zu einer weiteren Steinsäule zurück zum Ausgangspunkt.

Abkürzung über die Jakobswegschleife
ca. 6,5 km, Gehzeit 1 ¾ Stunden

Bis ins Kettelbachtal dem Weg Nr. 3 folgen, dort bei der Steinsäule mit Jakobswegmarkierungen nach rechts und der Jakobswegmarkierung folgen nach Bonnhof zur früheren Propstei, dann rechts mit der Markierung Muscheln und Nr. 3 folgen. 

Rundweg 4

Bonnhof, Bürglein, Wendsdorf
13,9 km, Gehzeit 3 ½ Stunden

Über den Postberg mit weiteren Markierungen in die Bahnhofstraße, Caspar-Othmayr-Straße nach Bonnhof. Im Ort rechts in Richtung Gottmannsdorf, dann links über Flurweg nach Bürglein – Pfarrkirche mit Turm aus dem 13. Jahrhundert, Saalbau und Kanzelaltar von 1725. Dem Burgstallweg folgen nach Wendsdorf, im Ort zuerst rechts und bei der Linde links und vor der Wendsdorfer Mühle rechts haltend zum Wald hinauf. Die Ortsverbindungsstraße Gottmannsdorf - Bürglein und später die nach Bonnhof überqueren. Durch den Wald bis zum Bahndamm, über die „Schauersbrücke“ und rechts über die Gutenbergstraße, Industriestraße, Gewerbestraße, Gottmannsdorfer Weg, Fürther Straße zurück in die Stadt.

Rundweg 5

Bonnhof, „Schauersbrücke“
6,6 km, Gehzeit 1 ½ Stunden


Mit Rundweg 4 bis Bonnhof. Am Spielplatz geradeaus die Straße überqueren. Den Kreuzweg hinauf, entlang dem Betonweg, dann rechts haltend über die „Schauersbrücke“ (Bahnbrücke) mit Rundweg 4 zurück.
 

Rundweg 6

Weiterndorfer Weiher, Herzogsquelle, Sichertbach, Schwabachtal und Butzenhof
6,8 km, Gehzeit ca. 1 ¾ Stunden


Den Postberg hinauf bis zur Ampel, rechts in die Nürnberger Straße. Den Kreisverkehr überqueren, die Bauhofstraße hinunter, vorbei am Weiterndorfer Weiher, rechts die B 14 unterqueren und gleich wieder links an der B14 entlang. Kurz darauf rechts zum Wäldchen hinab durch den Talgrund des Sichertbaches bis zu den Weihern. Dort zuerst rechts, dann links und wieder rechts vorbei an der Kläranlage und am Butzenhof, danach rechts beim Ortsschild ein markanter Markstein. Am Wald vor der Kurve rechts, die B 14 unterqueren und durchs „Mühltürla“ in die Stadt.

Rundweg 7

Weiterndorfer Kirchenweg, Butzenhof
3,9 km, Gehzeit 1 Stunde

Mit den Rundwegen 6, 8 und Grünstrich durch die Abteigasse, Münsterplatz, links die Klostermühle, durchs „Mühltürla“ bis auf die Straße. Nach 200 m links auf Fahrweg und unterhalb der Neubausiedlung nach Weiterndorf. Rechts die Witramstraße hinunter, vorbei an der ehemaligen Mühle. Von da rechts der Straße nach Weißenbronn folgen bis zur Kurve, hier rechts hinauf in den Wald, diesen dann rechtshaltend durchschreiten und wieder hinab auf die Straße nach Weiterndorf und zurück zum Weganfang.

Rundweg 8

Durchs Schwabachtal, Göddeldorf, Seitendorf, Weißenbronn 
13,7 km, Gehzeit ca. 3 ½ Stunden 

Mit den Rundwegen 6, 7 und Grünstrich durch die Abteigasse bis auf die Straße, dann nach Weiterndorf – Butzenhof. Vorbei an der Kläranlage. Nach der Walddurchquerung links über die Schwabach und am gegenüberliegenden Waldrand rechts durchs Schwabachtal nach Göddeldorf. Im Ort rechts über die Brücke und gleich wieder rechts auf dem ehemaligen Schulweg durch den Wald bis Seitendorf. Beim idyllischen Dorfplatz rechts und gleich wieder rechts in den Wald. Bei den Fischteichen auf der Straße nach Betzmannsdorf, hier geradeaus weiter nach Weißenbronn auf der Talstraße vorbei an der Pfarrkirche St. Michael (Urbau 1337, mit Glocke von 1295, 1716 Kirchenumbau) durch den Ort zum Waldweg. Diesem folgen und dann rechts mit dem Rundweg 9a und Blaupunkt Markierungen über die Adlerstraße, Weißenbronner- und Neuendettelsauer Straße zum Ausgangspunkt. 

Eine Abkürzung des Weges Nr. 8 vom Schwabachtal nach Betzmannsdorf
9,2 km, Gehzeit 2 ½ Stunden


Mit Weg Nr. 8 vorbei an der Kläranlage. Nach dem Wäldchen bei den Fischteichen rechts abbiegen, durchs „Stübla“ hinauf, hinüber nach Betzmannsdorf und dann auf Weg Nr. 8 weiter über Weißenbronn zurück nach Heilsbronn.

Rundweg 9

Prügelsteig, Aich
8,2 km. Gehzeit 2 Stunden


Durch die Hauptstraße zum oberen Tor, links in die Neuendettelsauer Straße, links in die Weißenbronner Straße, rechts in die Adlerstraße und gleich wieder links mit Rundweg 8, 9 und Blaupunkt-Markierrung bis zum Waldrand. Dort auf einem Fahrweg zuerst geradeaus, dann rechts und beim Bänkchen wieder links bis zum Waldrand. Rechts entlang bis zur Staatsstraße 2410, diese überqueren. Zuerst rechts und dann wieder links hinab zu den „Aicher Weihern“, hinein nach Aich. Im Ort bei der Kapelle  rechts, in die Petersauracher Straße und dann geradeaus den Pfaffenweg hinauf, oben rechts auf Fahrweg bis zur Weggabel. Dort rechts bis zum Wasserbehälter. Nochmals rechts durch die Unterführung und über den Eichenhain, vorbei an der Katholischen Kirche in die Stadt.

Rundweg 9a, um den Grubenberg (ehem. Rotringweg)

Rundweg 9a, um den Grubenberg (ehem. Rotringweg)

8,7 km, Gehzeit ca. 2 ½ Stunden 

Den Rundweg 9a erreicht man vom Marktplatz mit Rundweg 9, 8 und Blaupunkt-Markierung nach der Adler Straße am Waldrand. Hier links zuerst mit Rundweg 8 und dann mit dem Blaupunkt folgend durch den Weißenbronner Wald. Dort den Grubenberg umrunden. Am Waldrad rechts entlang, links die Mausendorfer und Aicher Fluren, mit einem Blick hinüber auf Neuendettelsau bis zum Rundweg 9 und mit diesen zurück in die Stadt gehen. 

Rundweg 10

Petersauracher- und Klosterwald
8,7 km, Gehzeit ca. 2 ½ Stunden


Mit Rundweg 9, Rotpunkt und M–D Weg über die Hauptstraße und Altendettelsauer Straße zum Wasserbehälter. Mit Rotpunkt geradeaus durch die „Altendettelsauer Allee“, später rechts bis an den Waldrand und diesen entlang bis zu den Häusern von Petersaurach. Wieder rechts in den „Klosterwald“ und auf dem „Steig“ mit der M-D Markierung zurück zum Ausgangspunkt.

Fränkischer Marienweg

Der Fränkische Marienweg von Würzburg kommend führt parallel mit dem Jakobsweg von Rothenburg durch Heilsbronn nach Nürnberg.

Rote Raute

Die rote Raute ist ein Verbindungsweg von Trettendorf kommend über Raitersaich nach Bürglein. 

Kontakt

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Heilsbronn
Kammereckerplatz 1
D-91560 Heilsbronn


Tel.: 09872 806-0
Fax: 09872 806-66
E-Mail schreiben


Notruf
09872 806806

Öffnungszeiten

Montag
08.00 - 12.00 und 14.00 - 16.00 Uhr


Dienstag und Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr


Donnerstag
08.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr


Freitag
08.00 - 12.00 Uhr