Stadt Heilsbronn

Seitenbereiche

... die Fränkische Münsterstadt am Jakobsweg

Wichtige Links

Impressum | Hilfe | Seiteninhalt

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Seiteninhalt

Förderprogramm für den Breitbandausbau - 2. Verfahren

Breitbanderschließung Stadtgebiet Heilsbronn

1. Bestandsaufnahme

Bestandsaufnahme für den Breitbandausbau

Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

Die Stadt Heilsbronn hat in einer Bestandsaufnahme die Ist-Versorgung ermittelt und vorläufige Erschließungsgebiete festgelegt, in denen Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.

Die Ist-Versorgung und die vorläufigen Erschließungsgebiete sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt:

Karte Ist-Analyse vor Markterkundung Heilsbronn

 

2. Markterkundung

Markterkundung für einen Breitbandausbau

Die Stadt Heilsbronn führt eine Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.

Die Anfrage zur Markterkundung wird im nachfolgenden Dokument zum Download bereitgestellt:

Markterkundung Bekanntmachung

 

3. Ergebnis der Markterkundung

Die Stadt Heilsbronn hat im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen
in Bayern (BbR) ein Markterkundungsverfahren durchgeführt.

Das Ergebnis dieser Markterkundung ist dem nachfolgenden Dokument zu entnehmen:

Markterkundung Ergebnis

 

4. Bekanntmachung der Auswahl eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes

Die Stadt Heilsbronn führt ein 2. Auswahlverfahren zur Ermittlung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in den von der Gemeinde definierten Erschließungsgebieten im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in in Bayern (BbR) durch.

Die Unterlagen der Bekanntmachung werden nachfolgend zum Download bereitgestellt:

Bekanntmachung
 
Karte mit der Darstellung der Erschließungsgebiete
 
Musterausbauvertrag
 
Vorlage zur Berechnung der Wirtschaftlichkeitslücke
 
Hinweise zur Berechnung der Wirtschaftlichkeitslücke


5. Ergebnis des Auswahlverfahrens - (Modul 5)

Bekanntmachung der Auswahlentscheidung

Vorgesehene Auswahlentscheidung für einen Netzbetreiber zum Breitbandausbau in der Stadt Heilsbronn im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR) 

Im Auswahlverfahren zum Breitbandausbau hat der Stadtrat eine vorläufige Auswahlentscheidung getroffen.

Die Entscheidung ist im nachfolgenden Dokument zum Download bereitgestellt:

Bekanntmachung

Fördersteckbrief

 

 

Aktuelle Informationen zum Breitbandausbau

Stand: 25.04.2017

Die Stadt Heilsbronn hat im Rahmen des Förderprogrammes zum Breitbandausbau Bayern teilgenommen. Ergebnis hiervon ist die Vertragsunterzeichnung zum Ausbau in Heilsbronn und den Ortsteilen mit der Telekom im Februar 2016. Leider wird sich der Ausbau des Netzes bis in das 2. Quartal 2017 verzögern (wie berichtet). Hintergrund waren vor allem fehlende wegerechtliche Genehmigungen staatlicher Behörden, die erforderlich sind, damit entlang der Kreis-/Staatsstraßen die Glasfaserleitungen verlegt werden dürfen. Ziel dieses Ausbaues ist die Anbindung der sog. Kabelverzweiger mit Glasfaser. Die Anbindung zu den Grundstücken erfolgt wie bisher über die Kupfer-Telefonleitung. Abhängig vom Abstand zu den Kabelverzweigern sind Bandbreiten zwischen 50 bis 30 MBit angekündigt. Hierzu wurden in der Ausschreibung Erschließungsgebiete definiert. Ausgehend aus den von der Telekom zur Verfügung gestellten Daten wurde berechnet, wie weit die Mindestanbindung von 30 MBit/s durch einen Netzanbieter auch zur Verfügung gestellt werden kann. Einzelne Anwesen liegen außerhalb dieser Erschließungsgebiete. Gleichwohl ist eine Breitbanderschließung über den Kabelverzweiger vorhanden und voraussichtlich werden in den meisten Fällen auch annähernd 30 MBit erreicht, in jedem Fall eine deutliche Verbesserung der aktuellen Versorgung erreicht. Aus technischen und rechtlichen Gründen wird im Ortsteil Seitendorf ein sog. FTTH/FTTB-Ausbau mit Glasfaser direkt an die Grundstücke erfolgen. Auch das neue Baugebiet in Weiterndorf wird mit FTTH/FTTB erschlossen.

Eine erneute Bauverzögerung trat nun im Frühjahr 2017 dadurch ein, dass die Telekom die bauausführende Firma kündigte und eine neue Tiefbaufirma die Arbeiten übernehmen musste. Dadurch wird sich die angekündigte Fertigstellung zum 30.06.2017 erneut verzögern! Aktuelle Informationen – soweit sie uns vorliegen! – können Sie unserer Homepage unter „Heilsbronn-baut-um“ entnehmen.

Der Abschluss des Ausschreibungsverfahrens zeigt auch, dass die möglichen Fördermittel – anders als zunächst prognostiziert – nicht ausgeschöpft wurden. Deshalb hat die Stadt ein zweites Förderverfahren gestartet (s. Beiträge oben). Im zweiten Verfahren wurde nochmals das gesamte Stadtgebiet intensiv betrachtet und „Lücken“ aus dem ersten Verfahren sollen bereinigt werden. In diesem zweiten Verfahren wurde zwischenzeitlich der Förderantrag bei der Regierung von Mittelfranken gestellt. Abhängig von der Zustimmung der Regierung von Mittelfranken ist mit einem Vertragsabschluss frühestens ab Mai 2017 zu rechnen. Ein Ausbau wird dann voraussichtlich frühestens Mitte 2017 beginnen können und nach derzeitigen Prognosen mindestens 12 Monate dauern, also bis Mitte/Ende 2018.

Innerhalb des Kernortes baut die Telekom Deutschland GmbH auch eigenwirtschaftlich einzelne Bereiche aus. Der eigenwirtschaftliche Ausbau (ohne Kostenanteil für die Stadt Heilsbronn) wird bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Dort sind Bandbreiten bis 100 MBit/s möglich, es betrifft ca. 1.300 Haushalte. In den Karten zum zweiten Förderverfahren (siehe oben) ist dieser Bereich braun dargestellt.

Der Stadtrat hat auch entschieden, im Bundesförderprogramm zur Breitbandversorgung teilzunehmen und dort die Möglichkeit aufgreifen, einen sog. Masterplan zur Breitbandversorgung entwickeln zu lassen. Mit den geförderten Planungsleistungen soll eine Grundlage erarbeitet werden, dass zielgerichtet bei Tiefbaumaßnahmen der Stadt die Voraussetzungen für einen späteren Glasfaserausbau bis zu den Häusern (FTTH) geschaffen wird. Dieser Masterplan wird auch die Grundlage bilden, ob nochmals in ein Förderverfahren eingetreten wird. Eine Förderzusage steht noch aus.

Bei der Stadt Heilsbronn sind zum Thema Breitbandausbau Herr Hufnagel (09872/806-12) und Herr Scheuerlein (09872/806-13) für Sie Ansprechpartner. Wenn es um die anstehenden Tiefbaumaßnahmen geht, ist Herr Winner (09872/806-22) für Sie da.

 

 

Kontakt

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Heilsbronn
Kammereckerplatz 1
D-91560 Heilsbronn


Tel.: 09872 806-0
Fax: 09872 806-66
E-Mail schreiben


Notruf
09872 806806

Öffnungszeiten

Montag
08.00 - 12.00 und 14.00 - 16.00 Uhr


Dienstag und Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr


Donnerstag
08.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr


Freitag
08.00 - 12.00 Uhr